Blog Hersteller Über Uns Lieferung: Montag 18 bis 20 Uhr (040) 35 67 55 88

Das beste Oster-Rührei

Rührei mit frischen Kräutern

ostern_beitragsbild2

Der Mittelpunkt eines festlichen Oster-Brunch ist ein perfektes Rührei. Und passend zum Frühlingsanfang mit frischen Kräutern und auch einigen Salatblättern garniert. Damit das Rührei optimal gelingt, gilt es nur einige wenige Grundregeln zu beachten.

• Regel Nummer 1 ist natürlich die Auswahl bester Zutaten, nämlich frische Hof-Eier (pro Person 2) und gute Jahreszeiten-Milch. Dazu frische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch oder Lauchzwiebeln und gerne auch würzige Salatblätter wie etwa Postelein. Und natürlich ein leckeres getoastetes Brot wie unser Baguette von Bahde.

• Regel Nummer 2 besteht wie immer in einer guten Vorbereitung. Das Rührei schmeckt am besten, wenn es sofort aus der Pfanne auf den Teller kommt. Deshalb sollten am besten alle am Tisch sitzen und alle Zutaten vorbereitet sein, bevor die Pfanne erhitzt wird. Will man Zwiebeln, Lauchzwiebeln oder auch Tomaten oder Champignons verwenden, diese am besten zunächst in einer am besten beschichteten Pfanne kurz anbraten und zur Seite stellen.

• Regel Nummer 3 ist das Zufügen von Milch oder Mineralwasser, damit das Rührei schön locker wird. Pro Ei etwa 2 Esslöffel Milch oder Mineralwasser in die verrührten Eier geben. Die Pfanne mit etwas Butter auf mittlere Temperatur erhitzen, die verrührten Eier dazu geben und kurz stocken lassen. Mit einem Pfannenwender langsam vom Rand zur Mitte schieben, bis die Eimasse eine stockige, aber durchaus noch cremige Konsistenz hat. Wenn das Rührei zu trocken ist, kann man noch etwas Milch oder Sahne untermischen. Zum Schluss mit frischen Kräutern, weißem Pfeffer und Salatblättern würzen – und am besten in der Pfanne auf den Tisch stellen. Salzen sollte jeder selber, denn nichts ist am Ostersonntag schlimmer als ein versalzenes Rührei.

Wir wünschen guten Appetit!