Blog Hersteller Über Uns Lieferung: Heute 18 bis 20 Uhr (040) 35 67 55 88

Gemüse: ab in den Ofen!

Einfach, schnell und lecker? Und dann auch noch gesund??? Ja, das geht. Mit einem absoluten Klassiker: dem Ofengemüse. Im Grunde können wir eigentlich alle Sorten dafür nehmen, das Gericht ist nebenbei also auch noch eine tolle Resteverwertung.

Ofengem-se_nl57ecf089f01e1

Wunderschön anzuschauen, dazu noch lecker: Gemüse aus dem Ofen


Ofengemüse schmeckt als Hauptgericht mit Dip, oder als Beilage zu Fleisch und Fisch. Man kann alles nehmen, was die Gemüsekiste hergibt: entweder nur eine einzige Sorte, oder saisonales Gemüse gemischt - dadurch schmeckt es niemals gleich. Zwiebeln, Kartoffeln, Möhren gehen immer, jetzt im Herbst passen Kürbis, Pilze und Rote Bete dazu. Praktisch sind Gemüsesorten, bei denen die Schale dranbleiben kann, wie Hokkaido-Kürbis, da spart man sich schon das Schälen.

Ansonsten sind der Fantasie nur die Grenzen des eigenen Geschmackes gesetzt - einfach ausprobieren und genießen! Beim Würzen gilt: eigentlich reichen Salz, Pfeffer und Olivenöl, denn durch das Rösten im Ofen entfaltet das Gemüse schon von alleine einen herrlich-süßen Geschmack. Einfach pro Person rund 300-400 Gramm Gemüse rechnen, und ausprobieren. Hier unser Vorschlag.

Zutaten für 4 Portionen:

Für das Gemüse:
2 mittelgroße Rote Beten (200-250g)
4 kleine Kartoffeln (200-250g)
1 Schalotte, fein gehackt
1 kleine Steckrübe (ca. 250g)
1 große Pastinake (250g)
1 Mini Hokkaido-Kürbis (300g)
2 Möhren (200g)
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
5 EL Olivenöl
1 gestr. TL Salz
Gewürze nach Geschmack, z.B. Currypulver oder Kumin

Kräuterquark:
500g Sahnequark
1 Bund frische Petersilie, fein geschnitten
Salz
Pfeffer
1 Spritzer Zitronensaft
½ TL Honig
ggf. 1 TL Senf
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Für das Ofengemüse die festeren Sorten wie hier die Kartoffeln und die rote Bete zuerst vorbereiten: Kartoffeln und Knollen schälen, würfeln oder in ca. 1 cm dicke Stifte schneiden und in eine große Auflaufform oder ein tiefes Backblech geben. Am besten dem restlichen Gemüse genauso verfahren, so dass das Gemüse ungefähr gleichmäßig groß geschnitten ist, dadurch gleichmäßig gart - und am Ende auch einfach besser aussieht.

Kartoffeln und Beten mit 1 EL Olivenöl und etwas Salz vermischen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad (Umluft) rund 20 Minuten rösten, dabei ein bis zwei Mal mit einem Holzlöffel umrühren.

Nach 20 Minuten das weitere Gemüse und den Knoblauch zugeben. Aus restlichem Öl, Salz und je nach Geschmack auch Gewürzen eine Marinade rühren und mit dem gesamten Gemüse in der Auflaufform vermengen. Im heißen Ofen weitere 30-40 Minuten rösten, dabei immer wieder umrühren.

Aus Quark, Petersilie, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Honig und ggf. Senf einen Kräuterquark rühren.

Das Gemüse nach dem Rösten im Ofen mit Salz und Pfeffer abschmecken und entweder pur mit Dip genießen - oder zu Steaks, Frikadellen oder Fisch servieren.

Zur RegioBio Startseite