Blog Hersteller Über Uns Lieferung: Montag 18 bis 20 Uhr (040) 35 67 55 88

Rezept für Hefekranz mit Osterei

Unser Rezept für Oster-Hefe-Kranz kommt direkt vom RegioBio-Erzeuger Bauckhof. Mit ihm erfüllen wir uns gleich drei Wünsche auf einmal: ist einfach zu machen, schmeckt und ist dann noch eine tolle Deko.

Osterhefekranz_nl

Rezept von Bauckhof-Chefin Eva Bauck: Osterhefezopf in Kranzform

Zu Ostern verrät uns Eva Bauck das Familienrezept für einen duftenden Oster-Hefe-Kranz. Die Seniorchefin des Bauckhofs hat schon eine Generation vor Carsten Bauck den Bioland- und Demeter-zertifizierten Hof samt Bäckerei geleitet. Und sie weiß die Qualität der hofeigenen Produkte natürlich besonders zu schätzen, denn Eier und Getreide spielen in der Backstube die Hauptrolle. Bei ihrem Rezept bekommt das Ei als Symbol des Neuanfangs den Platz, den es verdient: in der Mitte eines gemachten Nestes – auf dem eigenen Ostertisch oder als Geschenk. 

Wir wünschen gutes Gelingen – und Frohe Ostern!


OSTER-HEFE-KRANZ

Zutaten:

1 Kg Mehl (vorzugsweise Weizen, 550er Mahlung)

2 Eier für den Teig,
1 Eigelb zum Bestreichen

4-6 Eier (hartgekocht, gefärbt oder bemalt) für die Kranzmitte

500 ml Milch 

200 gr. Butter

200 gr. Zucker

60 Gramm Hefe (1,5 Würfel) oder 2 Päckchen Trockenhefe

Prise Salz

Vorbereitungszeit: 50 Minuten

Backzeit: 30 Minuten

Und so geht´s:

900 Gramm Mehl mit den übrigen trockenen Zutaten in eine große Schüssel geben und mit einem Löffel gut vermischen. In die Mitte eine Mulde hineindrücken.

Bei Verwendung von frischer Hefe diese in einen Becher mit 6 Esslöffeln warmem Wasser und einem Teelöffel Zucker hineinbröckeln, warm stellen und ca. 10 Minuten warten. Butter in einem Topf schmelzen, Milch  in den Topf geben, bis das Butter-Milchgemisch handwarm ist. 

Die frische Hefe vorsichtig durchrühren und mit dem Milch-Buttergemisch in die Mehlmulde gießen. Bei Verwendung von Trockenhefe ist diese ja schon im Mehlgemisch enthalten.

Die Zutaten erst auf kleinster, dann auf höchster Stufe mit den Knethaken des Handrührgeräts mindestens 3 Minuten gründlich durchkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Die Teigschüssel mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort  40 Minuten ruhen lassen.
Achtung: Hefe mag keine kalte Luft! Ruheplatz also nicht an offenen Fenstern oder Türen... 

Der Teig sollte nun schön aufgegangen sein. Erneut mit den Knethaken durchkneten, das restliche Mehl kann zu Hilfe genommen werden, wenn der Teig noch sehr klebrig sein sollte. Löst er sich langsam vom Rand der Schale ist die Konsistenz genau richtig.
Teig in drei oder vier Teile aufteilen und aus jedem Teigkloß mit drei Strängen auf der bemehlten Arbeitsfläche oder direkt auf dem Backblech einen Zopf flechten. Der Zopf wird zum Krank gelegt und mit etwas verquirltem Milch-Eigelb bestrichen.

Jetzt kann noch ein ausgeblasenes Ei als Platzhalter in die Mitte des Kranzes gelegt werden – das nach dem Backen dann durch ein hartgekochtes Osterei ersetzt wird.
 Die Kränze bei 180 Grad Umluft im vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen (Pieksprobe am Ende der Backzeit machen).


Während die Nester backen und einen herrlichen Duft verströmen, können die zuvor hartgekochten Ostereier bemalt werden. In jedes gebackene Nest etwas Ostergras und ein Osterei legen – und auf zum Osterfrühstück.

Zur RegioBio-Startseite